Mauritiusplatz

Heinrich Lessing Architekt BDA, Mainz - 2005

Der neugeordnete Mauritiusplatz stellt, zentral in der Fußgängerzone gelegen, einen wichtigen Knotenpunkt dar. Er ist nicht nur Aufenthaltsort mit Cafés und Gastronomie, sondern auch eine Verknüpfung des langen Bandes des Stadtzentrums mit dem angrenzenden Westend und leistet somit einen wesentlichen Beitrag zur Orientierung. Der Mauritiusplatz erfüllt alle traditionellen Aufgaben eines Quartiersplatzes. Er ist auch regelmäßig Zentrum für kulturelle Veranstaltungen wie Feste und Versammlungen aber auch für Märkte. Die wesentlichen Elemente der Platzanlage sind die bestehenden Platanen, ein Brunnen, die zwischen der Platzfläche und Schulgasse vermittelnde Treppenanlage und eine Erinnerung an die Mauritiuskirche. Die Platanen sind von begrünten Podesten umgeben die an den Längsseiten als Sitzbänke ausgebildet sind. Der Brunnen symbolisiert die sieben Orte der Wiesbadener Thermalquellen und somit auch die frühe Geschichte der Bäderstadt Wiesbaden.

Standort: Mauritiusplatz, Wiesbaden-Mitte




Heinrich Lessing