Autobahnkirche Medenbach

Prof. Hans Waechter, Mühlheim-Trautheim - 2001

Der signifikante Baukörper und das schräggeneigte Glasdach, das Tag und Nacht leuchtet, sollen Interesse und Neugier wecken. Die signethafte Wirkung der Komposition der Baukörper wird durch die Materialwahl unterstützt: Flachbau mit Arkaden und Hofmauern in hellem Sichtbeton, die Kapelle innen und außen in Ziegelsichtmauerwerk. Der symmetrische Aufbau ergibt sich aus der gleichwertigen Zugangssituation von Norden (Tankstelle) und Süden (Raststätte) über die vorgelagerten Rasenflächen, in die einige Bäume integriert sind. Insgesamt soll entgegen der Hektik und Unruhe auf der Autobahn mit der Baukörperfügung, der Symmetrie, den Höfen und durch die Materialwahl eine ruhige, zur Besinnung und zum Nachdenken anregende Atmosphäre geschaffen werden.

Standort: Autobahnraststätte Medenbach, Autobahn A 3




Renate Gruber