Jagdschloss Platte

Gresser Architects, Wiesbaden - 2007

Das Jagdschloss Platte (1832) wurde 1945 durch eine Fliegerbombe zerstört und seit 1989 in vielen Teilschritten durch die Initiative Stiftung Jagdschloss Platte e.V. wieder aufgebaut. 2003 wurde das charakteristische Glasdach errichtet. Die Dachkonstruktion besteht aus vier „Kelchen“, die von einer schirmartigen Stahlkonstruktion getragen werden. Die Dachhaut besteht aus punktgelagerten Glasscheiben, die im Innenbereich als Isolierglasscheiben ausgebildet sind und im Außenbereich als Einfachverglasung. Die Kelche werden untereinander im First gelenkig verbunden. Der Ruinencharakter des Bestands bleibt durch die neue Dachkonstruktion deutlich ablesbar. Im Frühjahr 2007 wurden die langjährigen und aufwändigen Bauarbeiten beendet, seitdem wird das Jagdschloss Platte als Veranstaltungsstätte genutzt.

Standort: Platte, Wiesbaden-Nordost




Horst Goebel