Bushaltestelle am Bahnhofsplatz

Ortner & Ortner Baukunst, Berlin - 2008

Gemeinsam mit der vorhandenen Platane thematisiert die neue Bushaltestelle mit dem Zitat einer Treillage die Gärten und Parks Wiesbadens. Die Verkleidung aus Glas ist mit Motiven bedruckt und lässt dadurch einen transluzenten Baukörper entstehen, der sich wie ein Schleier vor den inneren, nachts beleuchteten Baukörper des Fahrkartenverkaufes legt. Die Bushaltestelle gliedert sich in einen Pavillon und einen lang gestreckten niedrigeren Vordachbereich. Die Wartezone ist behindertengerecht erschlossen und bietet auch wettergeschützte Sitzgelegenheiten an. Die Lage des höheren Pavillons wurde so gewählt, dass die städtebaulich wichtige Blickbeziehung aus der Bahnhofstraße zum denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude (und umgekehrt) wieder hergestellt wurde. Der Pavillon enthält die notwendigen Funktionen für den Fahrkartenverkauf und die Fahrgastinformationen.

Standort: Bahnhofsplatz, Wiesbaden-Südost




Stefan Müller